TRAININGSZEIT IST KEINE AUSFALLZEIT

Viele Arbeitgeber scheuen das Angebot des betrieblichen Fitness-Trainings, da sie hohe Ausfallzeiten befürchten. Selbst in kleinen Unternehmen kämen beim zweimaligen Training in der Woche einige Stunden zusammen, in denen nicht gearbeitet würde. Dabei haben diverse Untersuchungen ergeben, dass körperlich trainierte Mitarbeiter viel höhere Leistungen erbringen. Egal, in welcher Branche sie tätig sind: Das Fitness-Training hilft beim Stressabbau und wirkt der Reizüberflutung entgegen. Letztlich sind körperlich ausgelastete Mitarbeiter viel aufnahmefähiger und bringen neue Ideen ein. Der Effektivität der Arbeit schadet das Fitness-Training in der Arbeitszeit also nicht.

Zudem beugt das regelmäßige Training einseitigen Belastungen vor. Diese können allerdings hohe Ausfallzeiten zur Folge haben. Bandscheibenvorfälle beispielsweise müssen oft über Wochen therapiert werden, bis der Mitarbeiter wieder einsatzfähig ist. Rückfälle sind keine Seltenheit. Präventiv hilft lediglich die sportliche Betätigung.

ZUSAMMENHALT IM UNTERNEHMEN DURCH GEMEINSAMEN SPORT VERBESSERN

Gemeinsames Fitness-Training wirkt sich obendrein positiv auf den Zusammenhalt im Unternehmen aus. Besonders hoch ist dieser Effekt, wenn verschiedene Teams gegeneinander antreten. Alle Mitarbeiter eines Teams haben ein gemeinsames Ziel vor Augen. Zum Gruppentraining eignen sich alle Ballsportarten ebenso wie das gemeinsame Laufen oder Walken. Befinden sich alle Mitarbeiter auf einem hohen sportlichen Level, sind selbst Fun-Sportarten nicht tabu. Allerdings sollte die Teilnahme an den Wettbewerben freiwillig sein. Wer einer Sportart überhaupt nichts abgewinnen kann, würde nicht profitieren.

SPORTLICHE ANGEBOTE ERHÖHEN DAS ANSEHEN DES UNTERNEHMENS

Durch das Angebot sportlicher Aktivitäten gewinnt das Unternehmen bei den Mitarbeitern an Ansehen. Vorgesetzte, die sich um die gesundheitlichen Belange ihrer Arbeitnehmer kümmern, sorgen für ein besseres Arbeitsumfeld und damit für ein angenehmeres Betriebsklima. Diese Unternehmensphilosophie dringt auch nach außen. Das Image der Firma verbessert sich.

UNTER FACHLICHER ANLEITUNG TRAINIEREN

Gerade für Neueinsteiger in den Sport ist die fachliche Anleitung durch einen Personal Trainer wichtig. Falsche Bewegungsabläufe und Überlastungen können dadurch vermieden werden. Besonders gut übt es sich in kleinen Gruppen. Dies hat gleich mehrere Vorteile. Man benötigt weniger Raum für das sportliche Angebot. Der Trainer hat ausreichend Zeit für den einzelnen Mitarbeiter. Zudem lassen sich die Arbeitsabläufe im Unternehmen meist besser planen, wenn nur wenige Mitarbeiter gleichzeitig eine Pause für das Fitness-Training einlegen.

Nicht selten kommen beim Trainieren in kleinen Gruppen private oder betriebliche Themen zur Sprache, die ansonsten nicht angesprochen würden und es finden sich oft frühzeitig kreative Problem-Lösungen im Team.